Dienstag, 9. April 2019

Applikation

Im vergangenen September habe ich einen Kurs zum Thema "Applikation mit Stärke" bei patch-yard in Hamburg besucht. Dozentin war Allison Richter (Campbell Soup Diary), die uns gezeigt hat, wie man mit Hilfe von freezer paper und Sprühstärke perfekte Stoffteilchen für die Applikation vorbereitet - na ja, Allisons Teile waren perfekt, wir Kursteilnehmerinnen haben es versucht....
Anschließend kann man diese vorbereiteten Teile mit einer Methode nach Wahl applizieren, mit Hand oder mit der Maschine. Wir haben im Kurs mit Maschine genäht und auch hier sind verschiedene Sticharten möglich.








Aus meinem ersten Übungsblock habe ich einen Miniquilt gemacht, knapp 30 x 30 cm groß.









Die nächsten Blöcke wurden zu zwei Kissen verarbeitet, die als Weihnachtsgeschenke fungierten und schon fleißig in Gebrauch sind.

Die Applikationsvorlagen stammen alle von Allison Richter, man kann viele schöne Muster bei ihr auch käuflich erwerben.


Wie ihr seht, hat mich die Technik total begeistert und mir viel Spaß gemacht.

Ich bin schon länger auf der Suche nach einer guten Möglichkeit, mit der Maschine zu applizieren. Diverse Techniken habe ich bereits ausprobiert, von Vliesofix - mit engem Zickzackstich oder raw edge aufgenäht, Applikation mit fusible thread bis hin zu freezer paper, das hinterher von der Rückseite her wieder herausgetrennt werden muß. So richtig begeistern konnte mich bisher nichts.

Aber nun bin ich hin und weg, die Stärkeapplikation ist voll mein Ding. Nicht, dass ihr denkt, ich würde nun einen großen Applikationsquilt nähen, einen Baltimore Album Quilt oder so. Das wohl eher nicht. Aber mir gefällt die Möglichkeit, gepatchworkte Flächen zusätzlich mit Applikation zu ergänzen.



Nach dem Kurs konnte ich erstmal gar nicht wieder aufhören und so sind gleich noch vier Blöcke entstanden, aus denen nach und nach ein Wandquilt wurde.

Gestern war er ENDLICH fertig!

"Jahreszeiten"
44 x 120 cm

Die Motive 1 + 3 sind nach Vorlagen von Allison Richter, die beiden anderen Motive habe ich passend dazu selbst entworfen.
Der Quilt ist mit Maschine genäht und appliziert, stellenweise mit Hand gequiltet, überwiegend aber freihand mit Maschine gequiltet.

Ausschnitt Wandquilt














Liebe Grüße - Beate

Kommentare:

  1. Gefällt mir außerordentlich gut, was Du hier gemacht hast. Das ist die Methode, wo man Sprühstärke mit dem Pinsel aufträgt, oder?

    Ich find´s toll!

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau. Das Motiv wird aus verstärktem freezer paper ausgeschnitten, auf die linke Stoffseite gebügelt und die Nahtzugaben dann mit Sprühstärke eingepinselt und auf die Rückseite umgebügelt. Dann kann man das Papier entfernen und hat ein fertiges Applikationsteil mit sauberen Kanten. So jedenfalls die knappe Zusammenfassung.

      Löschen
  2. danke fürs Zeigen deiner schönen Quiltmotive, eine schöne Farbwahl und zusammenstellung. Gibt es dazu eine Anleitung zu kaufen ? lg Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vorlagen für die meisten Motive gibt es bei Allison Richter (campbellsoupdiary.blogspot) zu kaufen. Sie hat auch Anleitungsvideos bei YouTube eingestellt.

      Löschen
  3. Ich durfte ja schon so den ein oder anderen Block in Natura bewundern und bin ganz hin und weg!
    Soo schön!!!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ist das ein schöner Quilt. Ich mag Applikationen auch sehr. Aber mit Sprühstärke- nein, das kenne ich nicht. Ich muss gleich mal g.....
    Beste Grüße von Rela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Bearte,
    man kann deine Begeisterung richtig sehen! So schöne Applies sind das geworden.
    Viel Spaß weiterhin damit
    LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Beate,
    Deine Applikationen sind wunderschön geworden! Beim Lesen habe ich erst gedacht, das erste Kissen ist mein Favorit und eigentlich ging es mir mit jedem weiteren Block so! Echt toll!
    LG Rike

    AntwortenLöschen
  7. Toll, deine Appliwerke! Freezer Papier und Sprühstärke - klingt interessant und ruft danach, mal ausprobiert zu werden.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. DANKE für all eure Kommentare!

    Wer es einmal ausprobieren möchte, kann sich die Technik der Stärkeapplikation auch in ausfühlichen Anleitungsvideos von Allison auf YouTube anschauen, allerdings auf englisch. Ihr Kanal heißt Campbell Soup Diary
    (https://www.youtube.com/channel/UCzhD2h3GsXmeeTcQW_qacWw)

    AntwortenLöschen